Faustlos

Unsere Schule arbeitet seit 2018 im Unterricht mit „Faustlos“.

Faustlos“ ist ein Programm von Manfred Cierpka zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen und zur Gewaltprävention. Es wurde für den Einsatz im Kindergarten und in der Schule entwickelt. Durch das Programm sollen die Kinder über ihre Gefühle nachdenken und gewaltfreie Lösungsmöglichkeiten für den Umgang mit negativen Gefühlen lernen.

 

Das Programm gliedert sich in drei Einheiten:

 

  • Empathie

In dieser Einheit lernen die Kinder Gefühle kennen. Wichtig sind hierbei nicht nur die eigenen Gefühle, sondern auch die meiner Mitmenschen. Wie kann man diese wahrnehmen? Die Empathiefähigkeit, also die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen, ist ein wichtiger Teil von „Faustlos“.

 

  • Impulskontrolle

Hier geht es um das Lösen von Problemen. Es werden gemeinsam Problemlösestrategien erarbeitet und eingeübt.

 

  • Umgang mit Ärger und Wut

Im letzten Teil wird den Kindern gezeigt, wie man mit Ärger und Wut umgehen kann. Es wird vermittelt, dass es ganz normal ist, wenn man mal wütend ist. Man lernt Strategien kennen, wie man sich beruhigen kann und lernt über den Grund seiner Wut nachzudenken.

 

Faustlos“ kennen die Kinder bereits aus dem Kindergarten. Das Programm wird in allen vier Klassen durchgeführt und umfasst über die vier Schuljahre hinweg 51 Lektionen.